Warning: Use of undefined constant templateField - assumed 'templateField' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 246

Warning: Use of undefined constant templateBlockBegin - assumed 'templateBlockBegin' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 247

Warning: Use of undefined constant templateBlockEnd - assumed 'templateBlockEnd' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 248

Warning: Use of undefined constant templateBlockParter1 - assumed 'templateBlockParter1' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 249

Warning: Use of undefined constant templateBlockParter2 - assumed 'templateBlockParter2' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 250

Warning: Use of undefined constant templateEncompassing - assumed 'templateEncompassing' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 251

Warning: Use of undefined constant templateFieldsToKeep - assumed 'templateFieldsToKeep' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /usr/www/users/orfinl/simpleMask/confVars.inc.php on line 252
Xpoch 1860

Der Merschpark


Bevor sich der Dampf durchsetzte war Wasser die bedeutendste Kraft und auch heute noch wird viel Wasser in den Fabriken benötigt, und sei es nur, um den Abfall weg zu transportieren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Land am Roxvani sehr begehrt ist.
Früh wurde daher die Fruchtbaren Marschgebiete der Mersch von Industriellen gekauft und in eine unfruchtbare, aber sehr profitable Industrielandschaft umgewandelt. Druiden würden ohne weiteres sagen, dass dies wohl das häßlichste Viertel Xpochs ist und viele Einwohner würden ihnen vermutlich zustimmen. Allerdings geht auch eine gewissen Faszination von den hohen Schornsteinen, den eigenwilligen Gebäuden und dem Lärm aus.
Viele Arbeiter der großen Fabriken wohnen auf den Geländen in kleinen Siedlungen, wo sie zu günstigen Konditionen unterkommen können. Bei manchen erhöht dies das Zugehörigkeitsgefühl, bei anderen jedoch wird dadurch die Sklaverei nahezu perfekt, denn die Kontrolle nimmt oft paranoide Züge an.
Besonders negativ in dieser Beziehung stechen die Eisen & Stahl AG und Erwen hervor, wobei die Besitzer, bzw. Aufsichtsräte diese Verhältnisse den hohen Schuldzinsen, die sie den Osispun schuldig sind, zuschreiben, und nicht irgendeinem Mismanagement.
Nahezu zur Vaterfigur stilisiert wird hingegen Lord Samfrod, der für seine verdienste um den Staat (namentlich den Flottenbau) als größer Werftbetreiber geadelt wurde und nicht nur guten Lohn und faire Arbeitszeiten garantiert, sondern auch als erster eine Rentenkasse eingerichtet hat. Daher ist Berichten, dass Werksangehörige Spitzel und abtrünnige Arbeiter in dunklen Gassen die Kehle durchgeschnitten haben sollen, durchaus Glauben zu schenken. Auch hier zeigt sich die Fürsorglichkeit Lord Samfrods, der der Metrowacht den Zutritt zu seinem Gelände verwehrt und eine Innerwerkspolizei eingesetzt hat.
Alles in allem bleibt jedoch, dass der Merschpark nicht zur Verschönerung der Stadt beiträgt und auch das Wasser der Bucht unter den Ausflüssen der Fabriken leidet. Daher sind es nicht nur ausländische Agenten, die immer wieder Sabotageakte gegen die Xpochsche Industrie ausführen.

Die äußere Stadt